Messeauftritt DAKO auf der IAA Transportation 2022 setzt auf umfassende Neuerungen

Messeauftritt DAKO auf der IAA Transportation 2022 setzt auf umfassende Neuerungen

DAKO präsentiert auf der Messe digitale Wege aus der Krise im Transportgewerbe. Ein neues Produktkonzept baut auf der Vision einer vollständig digital vernetzten Transportwirtschaft auf. Mit DAKO Fleet wird die erste Komponente aus diesem Portfolio auf der IAA Transportation vorgestellt. 

Die Freude darüber, dass die IAA wieder in gewohnter Form stattfinden kann, mischt sich bei vielen Fuhrunternehmern, Fahrzeugherstellern und anderen Akteuren der Transport- und Logistikbranche mit dem Wissen um die derzeitigen Krisenphänomene, die schwer auf diesem Wirtschaftszweig lasten. Unserem Geschäftsführer, Thomas Becker, ist diese gemischte Stimmungslage vor der Leistungsschau bewusst. Steigende Preise für Treibstoff und andere Betriebsmittel, Lieferengpässe bei Material und Fahrzeugen sowie die akute Personalknappheit machen ein wirtschaftlich einträgliches Arbeiten immer schwerer. Darauf soll auch der DAKO-Messeauftritt angemessen reagieren: „Es gehört bei DAKO zum Selbstverständnis, dass wir Problemstellungen in der Organisation von Transportprozessen und Herausforderungen, die sich durch aktuelle Problemlagen am Markt ergeben, immer auch als Chancen begreifen. Gerade in den alltäglich ablaufenden Routinen stecken häufig Optimierungspotenziale, die gerade jetzt aktiv angegangen werden sollten.“

DAKO Fleet die Telematiklösung für Verkehrsleiter und Fuhrparkmanager

Mittelfristig soll dies über eine modulare Plattformlösung namens DAKO Suite verwirklicht werden, die durch ihre nahtlose Verzahnung alle Prozesse einer Transportdienstleistung digital abbilden kann – vom Verkauf des Produktes bis hin zur Zustellung. Unabhängig davon, ob beispielsweise Stückgut oder Paketsendungen transportiert werden, sollen damit zukünftig alle notwendigen Informationen übersichtlich aufbereitet, standardisiert für den jeweiligen Nutzer in der Lieferkette angezeigt und lückenlos dokumentiert werden.

Die Realisierung dieser Vision läuft schrittweise und wird begleitet von intensiver Forschungsarbeit sowie umfangreichen Tests im Geschäftsalltag der DAKO-Kunden und -Partner. Als ersten Meilenstein auf dem Weg zu dieser End-to-end-Lösung präsentiert DAKO auf der diesjährigen IAA mit der Produktkomponente DAKO Fleet eine Telematiklösung für Verkehrsleiter und Fuhrparkmanager. Jenseits der reinen Erfassung und Archivierung von Lenkzeiten, Fahrzeug- und Fahrerdaten liegt der Vorteil von DAKO Fleet gerade darin, diese Daten im Sinne des Geschäftsmodells und der Ansprüche des jeweiligen Kunden zu „veredeln“. Mit diesen aufbereiteten und vernetzten Daten können dann vielfältige Mehrwerte für die täglichen Routineaufgaben von Fuhrparkverantwortlichen, Verkehrsleitern und Fahrern geschaffen werden.

So sorgen bespielweise eine detaillierte Auswertung der Sozialverstöße, eine automatische Bußgeldberechnung, eine Risikoeinstufung und Reports, die elektronische Führerscheinkontrolle sowie die automatisierte Erstellung von Fahrerbelehrungen ganz mühelos für ein gesetzestreues Agieren des Verkehrsleiters. Ebenso positiv wirkt sich eine Digitalisierung von Terminverwaltung, Abfahrtskontrolle, Dokumentenmanagement und Spesenberechnung aus. Funktionen, wie GPS-Ortung und Geozonen machen es zusätzlich möglich, die Flotte auch auf der Straße stets im Blick zu haben und Diebstähle zu erschweren.

Kosten senken und Flottenleistung steigern

Zeitersparnispotentiale von bis zu 40% sind durch eine solche Digitalisierung und Automatisierung möglich. Auch eine effektive Schonung wertvoller Ressourcen und damit eine erhebliche Kostensenkung im Alltagsgeschäft lassen sich so verwirklichen. Thomas Becker resümiert, dass DAKO Fleet Transportunternehmen gerade im Angesicht der aktuellen Herausforderungen dazu befähige, sich der eigenen Potenziale bewusst zu werden und diese, auf Grundlage digital aufbereiteter Daten, optimal einzusetzen. „Wer jetzt im Alltagsgeschäft sicherer fährt und interne Prozesse ganz ohne Zettelwirtschaft beschleunigt, verschafft sich auch auf lange Sicht einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil. Ich freue mich, darüber auf der IAA persönlich mit unseren Kunden und neuen Kontakten ins Gespräch zu kommen.”